Tipps & Tricks

RES SEVERA VERUM GAUDIUM


Wie Sie Karneval ohne (oder auch mit) Kater überstehen

Ihr habt die Tipps zur Vermeidung des Katers nicht befolgt, denn es ist ja nur einmal Karneval im Jahr…? Nun, dann müsst Ihr versuchen, mit den Folgen am Tag danach zu leben, denn wenn der Kater einmal da ist, dann bleibt er ein paar Stunden – je nach Alkoholdosis am Vorabend. Ihr könnt ihn aber mildern, indem Ihr folgende Tipps probiert:

Erneut viel trinken

Diesmal aber komplett antialkoholisch – Jetzt ist es wirklich wichtig, den Restalkohol aus eurem Blut zu schwemmen und dem Körper all das wiederzugeben, was der Alkohol ihm entzogen hat. Das sind vor allem Mineralstoffe und Vitamine. Am besten ist stilles Mineralwasser,
Saftschorlen (Vorsicht bei Säften mit zu viel Säure, das greift euren empfindlichen Magen an, sollte dieser auf die wilde Nacht auch mit Übelkeit reagieren) oder Tee (z.B. Kamille wirkt beruhigend auf den Magen).

Kalte Dusche

Katzen gehen nicht gerne ins Wasser - erschreckt den Kater einfach mit einer kalten Dusche! Das tut Eurem Kreislauf gut, zumindest fühlt Ihr euch anschließend etwas besser und lasst mit dem morgendlichen Zähneputzen auch die letzten unangenehmen Gerüche der Nacht verschwinden.

Ein deftiges Frühstück

Nun heißt es, das flaue Gefühl loszuwerden und den Kreislauf wieder anzukurbeln. Nichts hilft jetzt besser als ein ausgiebiges Katerfrühstück. Auch hier solltet Ihr vor allem salzige und vitaminreiche Lebensmittel zu euch nehmen. Sehr beliebt sind Rollmöpse und Hering sowie saure Gurken, Obst, Honigbrot, Rührei mit Schinken oder Joghurt helfen ebenso. Ihr könnt aber auch direkt zum Mittagessen übergehen und z.B. einen Eintopf mit viel Gemüse oder eine Brühe zu euch nehmen. Kaffee mit einem Schuss Zitrone soll übrigens gegen den Katerkopfschmerz helfen, zudem entgiftet Vitamin C die Leber. Lecker ist auch ein Tomatensaft, den Ihr mit Salz und Pfeffer nachwürzen könnt.

Nichts wie raus!

Frische Luft hilft Euch nun wieder so richtig „klar“ im Kopf zu werden. Ein kleiner Spaziergang bringt erneut euren Kreislauf in Schwung und Ihr werdet euch schnell wieder wohler fühlen.

Kopfschmerzen und Erbrechen

Euch hat es richtig erwischt. Euer Magen rebelliert bei dem Gedanken an Frühstück und die Kopfschmerzen lassen Euch noch nicht mal aus dem Bett kommen? Eigentlich wäre ein deftiges Frühstück, eine kalte Dusche und ein Spaziergang an der frischen Luft nun genau das Richtige… Wenn das aber unvorstellbar klingt, dann nehmet Euch eine gute Schmerztablette, spült mit viel Wasser nach und versuchen noch einmal einzuschlafen. Versuchet später etwas Brühe zu schlürfen und esst Zwieback dazu, so hat euer Magen wenigstens ein bisschen was zu tun und euer Mineralhaushalt wird normalisiert.
 

    » Den Karneval ohne Kopfweh überstehen
    » Den Kater vermeiden
    » Den Kater loswerden
 

» nach oben


 
www.saalenarren.de